Dienstag, 8. April 2014

Baggertorte

Irgendwie war einfach klar, dass die Geburtstagstorte was mit Baggern zu tun haben MUSS.

Im letzten Post hatte ich ja den Geburtstagskuchen bereits vorgestellt.




Hier möchte ich nun zeigen, wie der Kuchen entstanden ist. Da dies aber nicht von vornherein geplant war, sondern mir die Idee erst hinterher kam, sind es jetzt nicht soo viele Bilder, die jeden einzelnen Schritt dokumentieren, aber ich denke, es wird doch einigermaßen nachvollziehbar.


Grundlage für den Bagger ist unser Familien-Öl-Marmorkuchen-Rezept!

Dazu benötigt man:

8 Eier
250 ml neutrales Pflanzenöl
250 ml Wasser
500 g Zucker
500 g Mehl
1 Vanillezucker
1 Backpulver
Schale von 1 Zitrone
3-4 EL Kakao (ich mag gerne noch mehr)

und damit dann folgendes anstellen:
Die Eier trennen und die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Wasser dazu, gut unterrühren und anschließend tropfenweise das Öl zugeben.
Die geriebene Zitronenschale zusammen mit dem Mehl und Backpulver unterheben und als letztes das zu Schnee geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
Die Hälfte das Teiges in eine Form geben, in die zweite Hälfte das Kakaopulver mischen und ebenfalls in die Form. Mit einer Gabel durchziehen, so dass das Marmorkuchen typische Muster entsteht.

Bei 175°C ca 1 Stunde backen


Die Menge von dem Rezept mit 8 Eiern reicht bei uns immer für eine große Kranzform und eine Kastenform.

Für den Bagger habe ich einmal das Rezept mit 8 Eiern auf einem Blech mit rechteckigem Backrahmen gebacken und zusätzlich auf die Hälfte runtergerechnet nochmal eine Kastenform (30 cm lang)

Der Kuchen bleibt sehr lange frisch, daher bietet es sich an ihn schon einen Tag vorher zu backen, damit er nicht ganz backofenfrisch "in Form" geschnitten werden muss.

Aus dem Blechkuchen hab ich zuächst ein Rechteck in Kastenkuchengröße ausgeschnitten und die Raupen (dafür hatte ich eine Papierschablone hergestellt um zu sehen, wie sich alles anordnen lässt), den Kastenkuchen habe ich waagrecht durchgeschnitten, so dass er eben war.
Aus den "Resten" von beiden Kuchen habe ich halbwegs quaderförmige Stücke ausgewählt bzw. zurecht geschnitten, um daraus das Führerhaus zu basteln.

Die Unterlage ist übrigens ein mit Alufolie umwickeltes Schneidebrett, darauf konnte ich den Kuchen fertig stellen und auch servieren!



Währenddessen bereits einen Block Kuvertüre schmelzen und damit dann die einzelnen Teile zusammen kleben und die Außenseite der Raupen bestreichen.
Die Teile im Hintergrund der Raupen waren übrigens übrig ;-)




Als hier der Anstrich getrocknet war, hab ich die Raupen ringsum (o.k. ich habe die Unterseite vergessen, was mir aber zu spät aufgefallen war) mit Schokoriegeln "beklebt" und auch jetzt muss alles wieder erstmal gut trocknen.


Aus der restlichen Kuvertüre habe ich noch ein wenig "Verzierung" für den Bagger hergestellt, u.a. den Kühlergrill, die Rücklichter und die "2", die später dann auf dem Dach gelandet ist!


Während alles gut trocknet kann man bereits die ersten Vorbereitungen für die Buttercreme treffen.

Einen Vanillepudding laut Anleitung kochen, allerdings mit gelber Lebensmittelfarbe angereichert :-)

Ich hatte 3 Päckchen (also 6 Tüten) von der Pulver-Lebensmittelfarbe auf 2 Päckchen Vanillepudding. Allerdings war bei mir jede Menge Buttercreme übrig, so dass sicherlich die Hälfte gereicht hätte.

Das Ergebnis sah dann so aus


und jaaaaa, ich koche den Pudding in der Mikrowelle :-)

Zuerst dachte ich beim Pudding, dass er noch gelber hätte sein dürfen, aber letztendlich war die Farbe der fertigen Buttercreme doch ganz gut. Wer es aber noch knalliger darf, muss halt einfach mehr Farbe dazu geben, als Anhaltspunkt habt ihr ja meine Mischung.


Wenn der Pudding abgekühlt ist, kann man sich an die Buttercreme machen.
Meine geht so: auf ein Päckchen Vanillepudding braucht man 125 g Butter (man kann auch mehr nehmen, ich glaub im Original sind es sogar 250 g, aber die Konsistenz wird so auch schon ganz schön)
Die Butter sollte Raumtemperatur haben (wie auch der Vanillepudding, dann gerinnt normalerweise nichts) und wird schön schaumig gerührt, den Pudding löffelweise unterrühren und damit dann den Kuchen verzieren. Geht also ganz schnell und unkompliziert :-)

So, damit habe ich dann den eigentlichen Fahrzeugkörper gleichmäßig eingeschmiert und so gut es ging, glatt gestrichen.
Die Raupen bekamen mit gelber Zuckerschrift noch ein paar Details und wurden dann seitlich an den Bagger dran geklebt.

Den Bagger nun noch ein wenig baggermäßig verzieren. Ich hatte Waffelkekse für die Fenster, Schokoröllchen als "Auspuff" und Halterung für die "Schaufel" welche eine Mini-Tafel Schokolade war, die ebenfalls mit Zuckerschrift an die Röllchen geklebt war.








Geht also eigentlich wirklich einfach :-)

Edit: Der Vollständigkeit halber möchte ich noch hinzu fügen, dass die Grundidee dazu nicht von mir stammt, sondern ich sie irgendwo im Netz unter den  zig1000 Baggerkuchen gefunden habe (ich finde den Original-Link aber nicht mehr)
Da das aber nur das Bild und die Idee war, musste ich mir den Rest, also Mengen und Größen usw. selbst zusammen basteln ...

So und nun noch damit zu Made4BOYS, Kiddikram und Creadienstag

Mittwoch, 2. April 2014

Happy Birthday

es war doch gerade erst, dass ich hier das Geburtstagsshirt für den 1. Geburtstag vorgestellt habe, oder nicht?
Im Fluge ist ein tolles Jahr vergangen und unser kleiner Lausbub wurde ZWEI - ließ sich dann an seinem Ehrentag schön feiern, auch wenn das Geburtstagskind selbst leider etwas angeschlagen war und Fieber hatte.

Da er ein Riesengroßer Baustellen- und Bagger-Fan ist, stand das "Thema" für seinen Geburtstag sehr früh fest.

Hier also das Geburtstagsshirt:


 
ein Henric in Größe 86/92 mit Kapuze und angesetztem Bund um den tollen Fahrzeugestoff nochaml aufgreifen zu können.


Und der passende Geburtstagskuchen


dem werde ich nochmal einen eigenen Post widmen und seine Entstehung zeigen :-)

so und auch damit bin ich wieder bei Made4BOYS und Kiddikram dabei

Dienstag, 1. April 2014

Lieblingsstück

Das letzte Werk vom Nähtreffen hat sich gleich den Status eines Lieblingssückes bei mir erobert!

Die Stoffe hatte ich unabhängig voneinander gekauft und als ich bei den Vorbereitungen fürs Nähtreffen sie in Kombination sah, war ich gleich davon angetan.
Sie wanderten also ins Gepäck für den Fall dass nach Verarbeiten der zugeschnittenen Sachen noch Zeit für weiteres ist.

Genäht hab ich daraus den Stoffmixpulli (aber nur aus Jersey) in Größe 122 und diesen Schnitt wird es definitv hier nun noch öfter geben :-)



 und hier nochmal "meine Leine" vom Nähtreffen:


so und nun noch ab damit zu Made4BOYS und Kiddikram