Mittwoch, 6. August 2014

Große Ereignisse ...

... werfen bekanntlich ihre Schatten voraus und das ist sicherlich ein Grund, warum es momentan hier so ruhig ist. Ich hoffe aber sehr, dass sich das in Kürze doch wieder ändern wird.

Das große Ereignis hier wird sein, dass wir demnächst umziehen in unser neues eigenes Haus. Daher steht auch ein Kindergartenwechsel an. So hieß es am letzten Freitag Abschied nehmen und wir wollten dem Kindergarten bzw. den beiden Erziehern aus der Gruppe mit was selbst gemachten eine Freude bereiten.

Da wir den beiden Erziehern (genauergesagt eine Erzieherin und ein Erzieher) sowieso auch eine Karte schreiben wollten, Bastian ja für seine Begeisterung fürs Malen und auch Nähen bekannt ist, haben wir für unser Geschenk die drei Sachen einfach kombiniert und entstanden sind die folgenden Postkartenkissen:


Bastian wollte - natürlich noch mit meiner Hilfe - auch selbst die Rückseite beschriften. 
Das "Postkartenlayout" habe ich mit der Näh- und Stickmaschine vorbereitet: die Linien sind mit dem Dreifachgeradstich genäht und Briefmarke sowie Poststempel aufgestickt und stammen aus der Serie "Post für Dich" von Fadenzauber.



Als "Geschenkverpackung" bekamen die beiden noch eine Tasche dazu mit dem Schriftzug "Kindergarten Rocks!" - als ich den im Silhouette-Online-Shop zufällig sah, war mir sofort klar, dass ich den für die Beiden in irgendeiner Form verwenden muss, weil es einfach zu gut passt und es hat sich auch als echter Volltreffer erwiesen!


Sie haben sich über beides riesig gefreut und waren überrascht dass sie sich aus unserer Sammlung an Kühlschrank-Eulen und Monstern (nach Aprilkind) noch eines auswählen durften!

Diese hatten wir als Abschiedsgeschenk für den Kindergarten bzw. die Gruppen vorgesehen. Haben unsere Runde gedreht überall "Tschüssss" gesagt und jede Gruppe durfte sich ein Exemplar aussuchen!


Zum Glück weiß ich schon von der Nähfrau im Kindergarten, dass sie nach den Ferien welche mit den Kindern nähen will - am liebsten hätte nämlich jedes Kind eines davon gehabt!

Von der Nähfrau mussten wir schon einen Tag vorher Abschied nehmen - für sie hatten wir eine Falttasche als Geschenk, über die sie sich ebenfalls total gefreut hat und vor allem auch noch gar nicht kannte!


Ich war dann gleich mal ganz gerührt und Bastian hatte es die Sprache verschlagen, als sie dann selbst ein Geschenk für Bastian hervorgeaubert hat:
Ein mit seinem Namen besticktes Kissen im Deutschlandfahnen-Look

... Bild gibt es davon noch gar nicht wie ich grad feststelle ... genauso wie von den letzten Kindergarten-Nähwerken ... was eigentlich sogar einen eigenen Post mal wieder verdient hätte.
Es ist so der Hammer, was die Kinder dort gemeinsam mit ihr nähen und das wird im neuen Kindergarten auch garantiert fehlen. Allerdings hat sie ihn ja schon eingeladen ab und zu zum Besuchsnähen vorbei zu kommen!


Ich "schulde" sowieso noch mehr - das Geburtstagsshirt hat noch nicht den Weg in einen Blogpost gefunden und ich war vor zwei Wochen wieder mal auf einem Nähtreffen im Kloster - es war sooo toll, auch wenn ich wegen Erkrankung erst einen Tag später anreisen konnte.
Bis ich meine genähten Stücke von dort zeigen kann - die sind nämlich noch gar nicht fotografiert, weil sie mir miene zwei Jungs direkt aus den Händen gerissen wurden, um sie zu tragen, könnt ihr in der Zwischenzeit bei den anderen Teilnehmern vom Treffen schauen, was sie so gewerkelt haben: Ansilla, Silke, Bärbel, Hanna, Linda, Andrea, Dani, Claudia .... Sylvia hat leider keinen Blog

und nein, ich hab dort keine Patchworkdecke genäht ... spiele aber ernsthaft mit dem Gedanken, das beim nächsten Teffen für unser neues ZuHause vielleicht nachzuholen!



Donnerstag, 22. Mai 2014

Huch ... da war doch noch was :-)

wenn man Geschenke näht, will man sie meist ja nicht vorher im Blog zeigen, wenn man weiß, dass der Empfänger ab und zu reinschaut und so kam es, dass ich zwei Werke aus den letzten Monaten noch gar nicht vorgestellt habe.

Zum Einen die Wildspitz, als Geburtstagsgeschenk bzw. eigentlich "Geschenkverpackung" für meine Freundin, die sich Taschengeld für einen London-Trip gewünscht hat.
Die Wildspitz an sich war gar nicht so schlimm zu nähen, wie befürchtet, allerdings waren die Begleitumstände etwas widrig - so gingen in der Zeit, als ich sie eigentlich hätte nähen "müssen" (der Geburtstag war schon im Januar *hust*) meine beiden Nähmaschinen kaputt und so lag die Wildspitz dann längere Zeit als UFO rum. Irgendwann gab ich mir dann aber einen Ruck und mittlerweile ist sie längst überreicht!



 Und dann kam vor einigen Wochen die kleine Mirja zur Welt und wurde von mir mit Wendezipfelmütze und passendem Halstuch beschenkt!


 

Dienstag, 8. April 2014

Baggertorte

Irgendwie war einfach klar, dass die Geburtstagstorte was mit Baggern zu tun haben MUSS.

Im letzten Post hatte ich ja den Geburtstagskuchen bereits vorgestellt.




Hier möchte ich nun zeigen, wie der Kuchen entstanden ist. Da dies aber nicht von vornherein geplant war, sondern mir die Idee erst hinterher kam, sind es jetzt nicht soo viele Bilder, die jeden einzelnen Schritt dokumentieren, aber ich denke, es wird doch einigermaßen nachvollziehbar.


Grundlage für den Bagger ist unser Familien-Öl-Marmorkuchen-Rezept!

Dazu benötigt man:

8 Eier
250 ml neutrales Pflanzenöl
250 ml Wasser
500 g Zucker
500 g Mehl
1 Vanillezucker
1 Backpulver
Schale von 1 Zitrone
3-4 EL Kakao (ich mag gerne noch mehr)

und damit dann folgendes anstellen:
Die Eier trennen und die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Wasser dazu, gut unterrühren und anschließend tropfenweise das Öl zugeben.
Die geriebene Zitronenschale zusammen mit dem Mehl und Backpulver unterheben und als letztes das zu Schnee geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
Die Hälfte das Teiges in eine Form geben, in die zweite Hälfte das Kakaopulver mischen und ebenfalls in die Form. Mit einer Gabel durchziehen, so dass das Marmorkuchen typische Muster entsteht.

Bei 175°C ca 1 Stunde backen


Die Menge von dem Rezept mit 8 Eiern reicht bei uns immer für eine große Kranzform und eine Kastenform.

Für den Bagger habe ich einmal das Rezept mit 8 Eiern auf einem Blech mit rechteckigem Backrahmen gebacken und zusätzlich auf die Hälfte runtergerechnet nochmal eine Kastenform (30 cm lang)

Der Kuchen bleibt sehr lange frisch, daher bietet es sich an ihn schon einen Tag vorher zu backen, damit er nicht ganz backofenfrisch "in Form" geschnitten werden muss.

Aus dem Blechkuchen hab ich zuächst ein Rechteck in Kastenkuchengröße ausgeschnitten und die Raupen (dafür hatte ich eine Papierschablone hergestellt um zu sehen, wie sich alles anordnen lässt), den Kastenkuchen habe ich waagrecht durchgeschnitten, so dass er eben war.
Aus den "Resten" von beiden Kuchen habe ich halbwegs quaderförmige Stücke ausgewählt bzw. zurecht geschnitten, um daraus das Führerhaus zu basteln.

Die Unterlage ist übrigens ein mit Alufolie umwickeltes Schneidebrett, darauf konnte ich den Kuchen fertig stellen und auch servieren!



Währenddessen bereits einen Block Kuvertüre schmelzen und damit dann die einzelnen Teile zusammen kleben und die Außenseite der Raupen bestreichen.
Die Teile im Hintergrund der Raupen waren übrigens übrig ;-)




Als hier der Anstrich getrocknet war, hab ich die Raupen ringsum (o.k. ich habe die Unterseite vergessen, was mir aber zu spät aufgefallen war) mit Schokoriegeln "beklebt" und auch jetzt muss alles wieder erstmal gut trocknen.


Aus der restlichen Kuvertüre habe ich noch ein wenig "Verzierung" für den Bagger hergestellt, u.a. den Kühlergrill, die Rücklichter und die "2", die später dann auf dem Dach gelandet ist!


Während alles gut trocknet kann man bereits die ersten Vorbereitungen für die Buttercreme treffen.

Einen Vanillepudding laut Anleitung kochen, allerdings mit gelber Lebensmittelfarbe angereichert :-)

Ich hatte 3 Päckchen (also 6 Tüten) von der Pulver-Lebensmittelfarbe auf 2 Päckchen Vanillepudding. Allerdings war bei mir jede Menge Buttercreme übrig, so dass sicherlich die Hälfte gereicht hätte.

Das Ergebnis sah dann so aus


und jaaaaa, ich koche den Pudding in der Mikrowelle :-)

Zuerst dachte ich beim Pudding, dass er noch gelber hätte sein dürfen, aber letztendlich war die Farbe der fertigen Buttercreme doch ganz gut. Wer es aber noch knalliger darf, muss halt einfach mehr Farbe dazu geben, als Anhaltspunkt habt ihr ja meine Mischung.


Wenn der Pudding abgekühlt ist, kann man sich an die Buttercreme machen.
Meine geht so: auf ein Päckchen Vanillepudding braucht man 125 g Butter (man kann auch mehr nehmen, ich glaub im Original sind es sogar 250 g, aber die Konsistenz wird so auch schon ganz schön)
Die Butter sollte Raumtemperatur haben (wie auch der Vanillepudding, dann gerinnt normalerweise nichts) und wird schön schaumig gerührt, den Pudding löffelweise unterrühren und damit dann den Kuchen verzieren. Geht also ganz schnell und unkompliziert :-)

So, damit habe ich dann den eigentlichen Fahrzeugkörper gleichmäßig eingeschmiert und so gut es ging, glatt gestrichen.
Die Raupen bekamen mit gelber Zuckerschrift noch ein paar Details und wurden dann seitlich an den Bagger dran geklebt.

Den Bagger nun noch ein wenig baggermäßig verzieren. Ich hatte Waffelkekse für die Fenster, Schokoröllchen als "Auspuff" und Halterung für die "Schaufel" welche eine Mini-Tafel Schokolade war, die ebenfalls mit Zuckerschrift an die Röllchen geklebt war.








Geht also eigentlich wirklich einfach :-)

Edit: Der Vollständigkeit halber möchte ich noch hinzu fügen, dass die Grundidee dazu nicht von mir stammt, sondern ich sie irgendwo im Netz unter den  zig1000 Baggerkuchen gefunden habe (ich finde den Original-Link aber nicht mehr)
Da das aber nur das Bild und die Idee war, musste ich mir den Rest, also Mengen und Größen usw. selbst zusammen basteln ...

So und nun noch damit zu Made4BOYS, Kiddikram und Creadienstag

Mittwoch, 2. April 2014

Happy Birthday

es war doch gerade erst, dass ich hier das Geburtstagsshirt für den 1. Geburtstag vorgestellt habe, oder nicht?
Im Fluge ist ein tolles Jahr vergangen und unser kleiner Lausbub wurde ZWEI - ließ sich dann an seinem Ehrentag schön feiern, auch wenn das Geburtstagskind selbst leider etwas angeschlagen war und Fieber hatte.

Da er ein Riesengroßer Baustellen- und Bagger-Fan ist, stand das "Thema" für seinen Geburtstag sehr früh fest.

Hier also das Geburtstagsshirt:


 
ein Henric in Größe 86/92 mit Kapuze und angesetztem Bund um den tollen Fahrzeugestoff nochaml aufgreifen zu können.


Und der passende Geburtstagskuchen


dem werde ich nochmal einen eigenen Post widmen und seine Entstehung zeigen :-)

so und auch damit bin ich wieder bei Made4BOYS und Kiddikram dabei

Dienstag, 1. April 2014

Lieblingsstück

Das letzte Werk vom Nähtreffen hat sich gleich den Status eines Lieblingssückes bei mir erobert!

Die Stoffe hatte ich unabhängig voneinander gekauft und als ich bei den Vorbereitungen fürs Nähtreffen sie in Kombination sah, war ich gleich davon angetan.
Sie wanderten also ins Gepäck für den Fall dass nach Verarbeiten der zugeschnittenen Sachen noch Zeit für weiteres ist.

Genäht hab ich daraus den Stoffmixpulli (aber nur aus Jersey) in Größe 122 und diesen Schnitt wird es definitv hier nun noch öfter geben :-)



 und hier nochmal "meine Leine" vom Nähtreffen:


so und nun noch ab damit zu Made4BOYS und Kiddikram

Dienstag, 25. März 2014

Pinguine im Sommer ...

beziehungsweise sind es ja Pinguine im Schnee auf dem süßen Stoff, aber genau DAS war ja mein Problem, was mach ich mit einem "Pinguinen im Schnee - Shirt", wenn der Winter vorüber ist. Hmmm.
Das Problem wäre ja relativ klein, wenn das Shirt bereits zu WinterBEGINN fertig geworden wäre.
Aber mir ging es jetzt schon die zweite Saison so, dass ich im Januar oder noch später feststellte, dass es sich jetzt ja kaum mehr lohnt daraus noch ein Wintershirt zu nähen (zumal dieses Jahr der Winter sowieso so gut wie ausgefallen ist und es JETZT gerade draußen gefroren ist)

Und so kam es, dass der Stoff unangeschnitten blieb und es auch noch war, als ich im Februar zum Nähtreffen startete. Bevor es mir jetzt aber nochmal ein Jahr so geht und zumal DAS der Stoff war, den mein großer Sohn zielsicher immer wieder aus dem Stapel riss und ihn ganz toll fand, beschloss ich daraus einen Schlafanzug - die hier eh grad Mangelware sind - zu nähen.

Dass das eine gute Idee war, sieht man am Ergebnis und daran, dass er gleich für die erste Nacht nach dem Nähtreffen zum Schlafen getragen wurde und seitdem absoluter Lieblingsschlafanzug ist.



Der Schlafanzug besteht aus einem Moritz-Shirt in Größe 122/128 und die Schlafanzughose ist aus der Ottobre 6/2009 in Größe 122.

so und nun noch schnell bei Made4BOYS  und Kiddikram schauen, was da inzwischen noch tolles dazu gekommen ist

Freitag, 14. März 2014

die letzten ...

... im Voraus zugeschnittenen Teile beim Nähtreffen waren mal wieder ein Doppelpack!

Den Rhinoboy hatte ich schon ewig hier, aber irgendwie fehlte mir bei den ausprobierten Kombis immer so der letzte Kick - bis ich bei den Vorbereitungen fürs Nähtreffen den hellgrünen Jersey dazu in die Finger bekam und schon war ich von der frischen Kombi der drei Stoffe hin und weg.




Genäht wurden daraus also zwei Moritze in 122/128 und 98/104, was noch gut fällig (vor allem am Halsausschnitt) ist - aber hier halt mal wieder das Doppelgrößen-Problem.

Vielen Dank geht übrigens an Kerstin für das farblich haargenau passende Bündchen!

Die beiden Shirts wurden übrigens gleich aus dem Stapel gefischt und mussten direkt angezogen werden *g*

und nun auf damit zu Made4BOYS

Sonntag, 9. März 2014

Doppelgrößen sind doof ...

... zumindest momentan (und die meisten) bei meinem Großen. Die  122/128er Schnitte sind noch fast ein Tick zuuuu groß, aber 110/116 brauch ich auch nicht mehr zu nähen.
Daher müssen nun mal wieder öfter ein paar Ottobre-Schnitte her (brauch aber erstmal wieder neue Folie zum Kopieren).

Genäht hab ich aus der Ottobre 1/2014 das Shirt Nr. 26 in 122.


Den Namen des Shirts weiß ich grad nicht. Ich habe das Shirt auch auf dem Nähtreffen genäht und das Heft ist noch in irgendeiner Kiste verstaut *peinlich* aber eine Woche krankes Kind zu Hause und danach eine Woche Besuch erklären das ein wenig.

Allerdings habe ich mir die aufgesetzte Brusttasche "gespart", dafür das Halsbünchen mal wieder eingefasst. Damit steh ich ja meist ein wenig auf Kriegsfuß, aber auf den zweiten Anlauf sah es dann auch nach was aus.


Und weil der Pluma-Stoff so toll für Jungs ist, geht es damit auch zu Made4BOYS


Freitag, 7. März 2014

"Mama, wieso guckt der Fuchs so böse?"

... fragte mich Sohnemann als er beim Zuschneiden den Stoff sah ... hmmm, eine Antwort darauf hatte ich jetzt auch nicht parat. Aber eigentlich hatte er den Stoff ja (mit) ausgesucht und das Ergebnis gefällt und der kleine Bruder ist sowieso überglücklich damit, weil ja außer den Füchsen auch "Lululs" drauf sind *g* und der große Bruder das gleiche Shirt hat.


Auch diese beiden Xater sind bei Nähtreffen entstanden (vielen lieben Dank nochmal an Insa für das Sponsorn des super passenden Bündchens), wobei ich beim nächsten Mal doch mal auch die schmale Version testen werde.

Und auch diese beiden Exemplare wander zu Made4BOYS


Montag, 3. März 2014

Rocket Boy - Tomboy

Da mein Großer total auf Planeten, Raketen und co steht war klar, dass der RocketBoy-Stoff bei uns einziehen muss.
Kombiniert mit dem Tomboy-Schnitt in Gr. 122/128 ist das das Ergebnis



und als Nähwerk Nr. 4 vom Nähtreffen, wandert es auch wie die anderen schon zu Made4BOYS


Sonntag, 2. März 2014

Giraffen für einen kleinen Giraffenfan

das dritte Shirt, das beim Nähtreffen entstanden ist, sollte dann zur Erholung vom Trennen bei dem einen Henric dienen.
Genäht habe ich daher einen meiner Lieblingsschnitte:

Papana in 92 für meinen kleinen Giraffenfan


Danke nochmal an Lucy für die Entscheidungshilfe bei der Bündchenfarbe *g*

Und auch dieses Shirt geht zu Made4BOYS

Samstag, 1. März 2014

schon wieder Henric ...

aber ich wollte es mir für den Anfang einfach machen :-) Für den Anfang?
Jaaaa, denn ich war letztes Wochenende zum Nähtreffen mit Ansilla, Claudia, Hanna, Alex, Dani, Silke Bärbel, Insa, Sylvia, Lucy und Kerstin in einem (ehemaligen) Kloster, wo wir gaaaanz viel Zeit hatten ungestört zu nähen, zu quatschen und Spaß zu haben :-)
Es war einfach toll und ich freu mich schon auf eine Wiederholung!

So und wie gesagt, dachte ich mir nehm ich mir für den Anfang als erstes Nähwerk dort was altbekanntes (sowie kürzlich genähtes) vor und hab mich für die beiden Henrics entschieden, als es dann (nach eingigen Nähten covern) soweit gewesen wäre, die Ärmelbündchen anzunähen fiel mir auf, dass ich bei einem der beiden das untere Ärmelstück mit der linken Stoffseite nach außen angenäht hatte *hilfe* aaaaargh, also musste der gute Nahttrenner nochmal herhalten und ich hab für einen eigentlich schnell genähten Henric dann doch Ewigkeiten gebraucht! Wieso fällt einem sowas aber auch erst nach dem Covern auf *grummel* mich tröstete dann immerhin ein wenig der Gedanke, dass es ja "zum Glück" nur das untere Ärmelteil war, das obere wäre noch doofer gewesen!

So, aber nun seht selbst:

zwei Mal Henric für meinen Großen und den Kleinen



damit geht es jetzt zu Made4BOYS und ich werde die kommenden Tage mal noch meine anderen Nähwerke vom Nähtreffen vorstellen

Donnerstag, 27. Februar 2014

Eineinhalb RUMS #9/14

Sooo, ich bin mal wieder dabei und zwar sogar eineinhalb Mal :-)

Den Anfang macht meine Lady Bella, für die ich die lange gehüteten grauen Dotties angeschnitten (aber nicht aufgebraucht *g*) habe.



Ich mag sie richtig gerne, wobei ich bei einem nächsten Exemplar ein paar Änderungen gegebenüber dieser vornehmen würde!
Die Passe hab ich nur einlagig mit dem Jersey genäht. Das ist von der Stabilität her zwar o.k., aber würde gedoppelt besser aussehen, wenn man die Jacke nicht komplett schließt (das fiel mir aber erst zu spät ein).
Auch die Taschen würde ich doppellagig arbeiten.


Den erwähnten halben Rums macht noch die Lässig.4us-Hose aus petrolfarbenem Baumwoll-Nicki. Die hätte ich soooo gerne für mich gehabt und richtig verliebt bin ich ja in die Sachenfinder-Taschen - aber die Hose ist mir einfach zu groß!! Ich vermute fast, dass der Baumwollnicki zu sehr nachgibt und das der Grund dafür ist. Um die Hose enger zu nähen hätte ich ja aber alles nochmal auftrennen müssen, incl. abtrennen der Taschen und darauf war ich echt nicht wild. So wird diese Hose nun meine Mama bekommen, nachdem sie sie anprobiert und für passend und schön befunden hat! (und schwups hab ich ein Geburtstagsgeschenk für sie *g*)
 

Und nun gleich ein wenig bei  RUMS stöbern, was die anderen wieder alle fabriziert haben

Freitag, 14. Februar 2014

Lothar-Henric

... wäre wohl so ziemlich einer der furchtbarstes Doppelnamen überhaupt - aber o.k. ich mag Doppelnamen (also die "echten" mit Bindestrich) sowieso überhaupt nicht.

Aber ich habe einen Lothar-Henric genäht. Irgendwie brauchte ich eine Weile, bis auch ich mich in Lothar verschossen hatte *g* So zog Lothar erst relativ spät bei uns ein. Da meine Stickmaschine ja nur einen kleinen (also 10x10) Stickbereich hat, war mal wieder Embird-Basteln angesagt und ich hab die Datei in meinen 10x17er Rahmen gepackt!
Eigentlich war der blaue Trigema-Jersey dann erstmal nur der Probestoff für die Stickerei, aber da das Ergebnis schon überzeugte, sollte daraus ein Shirt werden (und lag jetzt aber Ewigkeiten herum ohne weiter verarbeitet zu werden).

Es wurde ein Henric in Gr. 86/92 und auch direkt in Beschlag genommen - der Große hat natürlich auch gleich Bedarf an Lothar angemeldet! *g*




und da ich schon laaaaange nicht mehr bei Made4BOYS war, muss ich das mal schleunigst ändern :-)

Donnerstag, 13. Februar 2014

Kapuziert for ME - RUMS #7/14

Huch, schon der Rums #7/14 und ich bin jetzt doch erst zum zweiten Mal dieses Jahr dabei, obwohl ich mir das ja öfter vorgenommen hatte *grummel*

aber o.k., es herrschten hier auch etwas widrige Umstände, wie kaputte und zur Werkstatt abgegene Nähmaschinen, ständig kranke Kinder und auch ich blieb nicht ganz verschont, dann hatte ich ne Hose für mich genäht, die sich dann als viel zu groß raus stellte (und jetzt meine Mama bekommt - fehlt nur noch der letzte Schliff).

Mein heutiger RUMS ist ein KAPUZIERT.4us von Leni pepunkt. In den Schnitt hatte ich mich (als bekenndender Kapuzenfan) sofort verguckt und das E-Book schon beim Frühstückskaffee geshoppt.
Das ist zwar nun schon ein Weilchen her, aber inzwischen habe ich es auch genäht und zwar in der langen Version (da war ich erst skeptisch ob mir das nicht zuuu lange ist - aber ich bin begeistert *g*) und mit den Eingriffstaschen:






hier gibt es noch ein paar Details zu sehen


und hier "sogar" mal getragen *g*


Genäht hab ich ihn aus Sommerswat (so toll - da brauch ich Nachschub) und einem etwas merkwürdigen Punktejersey. Merkwürdig, weil er recht fest und dick ist - sich hier mit dem Sommersweat aber super macht!

Kurzum ich hab mir ein Lieblingsteilchen genäht, das Lust drauf macht, mehr für mich zu nähen und so sind schon die nächsten Stücke in Arbeit bzw. Planung *g*

Freitag, 17. Januar 2014

etwas vernachlässigt ...

habe ich in den letzten Monaten das Posten der KiGa-Nähwerke meines Sohnes und dabei sind da wieder einige Teile entstanden!

Als er gestern aber mit seinem neuesten Werk ankam, war mir klar, das muss ich euch direkt mal wieder zeigen (und den Rest nachholen), weil ich es einfach obersüß finde!

Seht am besten selbst:




im November schon hat er diesen Loop genäht - mit dem nun aber der halbe Kindergarten rumläuft



umd in der Adventszeit bekamen der Papa und ich dieses Windlicht geschenkt


Stoffe dürfen immer selbst ausgesucht werden *g*



Gestern war dann im Auto die Unterhaltung noch ganz süß dazu:

B: "als wir das Schwein nähen wollten, ist die Maschine zuerst gar nicht gegangen"
ich: "aha und was habt ihr dann gemacht?"
B: "dann hab ich das Problem gelöst"   - näher wollte er es allerdings nicht erklären *g*
ich: "ach, wirklich? Da hat sich die Frau T sicherlich gefreut, oder?"
B: "hmmm, die hat nur gelächelt"